Start | Worum geht's? | Die Story | Die Hauptfiguren | Die Stämme | Glossar | Links | Gästebuch


Glossar

Blindenführponys: Die Idee entstand in den USA; eingesetzt werden Falabellas - Miniaturpferde. Vorteile: Sie sind eine Alternative für Menschen mit Hundehaarallergie; sie leben um einiges länger als Hunde (durchaus 30-40 Jahre); sie sind stärker als Hunde und sie haben eine bessere Sehkraft als Hunde. Nachteil dürfte die tier- bzw. artgerechte Unterbringung während ihrer arbeitsfreien Zeit sein, da auch 'Miniaturpferde' richtige Pferde sind, die Weidegang und Artgenossen benötigen.


Daker: Die "Wolf-Gleichen"; Vorfahren der Rumänen. Sie erhielten ihren Namen von einem kleinen, militärisch organisierten Wandervolk.


Hohe Schule:
Reitkunst, Dressurausbildung. Ausführlichere Erklärungen zu Lektionen der 'Hohen Schule' finden sich hier


Kalderash:
Ein Roma-Stamm; Kupferschmiede und Kesselflicker.  (caldare: rumänisch für Kessel)


Pilaren:
der Pilar; Anbindepflock


The Tribe:
'The Tribe - Eine Welt ohne Erwachsene'; Neuseeländische "Future Soap", in der alle Erwachsenen an einem Virus gestorben sind, der nur die Kinder und Teenager verschonte. Diese haben sich zu verschiedenen Tribes (Stämmen) zusammengeschlossen. Jeder Tribe hat seinen eigenen Style, was Kleidung und Bemalung betrifft.


Tir na n-Og:
auch: Tir nan Og; irisch; Land der Jugend, Insel der Glückseligen. Hierher floh ein Teil der Tuatha de Danann vor den Milesiern. Außerdem der Name eines 'Zauberpferdes' im Film "Into the West".  (Tuatha de Danann: Volk der Göttin Dana; herrschten einst über Irland; "Geisterstamm".)


Törzburg:
auch: Schloß Bran; Transsilvanien (Siebenbürgen), Rumänien. Die Törzburg inspirierte Bram Stoker zum Wohnsitz seiner Figur 'Drakula'. Vlad Tepes - der als Vorbild für Drakula gedient haben soll - hat allerdings nie dort gelebt.


~ * ~

Zurück